<link rel="stylesheet" type="text/css" href="css/parallax_slider/nojs.html" />
My-Handytarif - bewerten Sie uns!
4.7 / 5
1510 Bewertungen

Netzauswahl, Tarifart, Handy

Internet

MB 

Der Handytarife Vergleich findet für Ihr persönliches Telefonverhalten günstige Handytarife. Lohnt sich für Sie eine Allnet Flatrate? Einfach die monatlich benötigten Minuten, Kurznachrichten und Internet Daten eingeben und unser Handy Tarifvergleich zeigt Ihnen den maßgeschneiderten Mobilfunkvertrag an, egal ob Smartphone, normales Handy, ob Postpaid, Prepaid, Vertrag, ob mit oder ohne Grundgebühr. Um das genaueste Ergebnis zu erhalten, sollten möglichst alle bekannten Parameter im Handytarife Vergleich ausgefüllt werden:


Nach Eingabe dieser Informationen wird Ihr günstigster Handytarif sowie weitere Tarif-Informationen wie Kosten pro Minute oder SMS dargestellt. Zusätzlich können Handytarife nach Netz, Anbieter, monatlichen Gesamtkosten, Tarif-Laufzeit oder auch Kundenbewertungen sortiert werden. Durch die stets aktuellen Mobilfunk-Tarif-Daten finden Sie mit unserem Tarifrechner somit immer den besten und günstigsten Mobilfunkvertrag für Ihr Mobiltelefon, egal ob Prepaid, Vertrag oder Flatrate-Tarif!

Der idealer Handytarif - wie man ihn findet

[Download als PDF]

Jeder der mobil telefoniert, muss sich von Zeit zu Zeit fragen: welcher Mobilfunktarif passt am besten zu meinem Handy und mir? Häufig nach 24 Monaten am Ende der Vertragslaufzeit oder wenn man von der alten, teuren Prepaidkarte auf einen neuartigen Flatrate Tarif umsteigen will. Im Folgenden werden wichtige Fragen behandelt, die als Orientierung im Mobilfunkdschungel dienen sollen.


Es gilt sich folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie wichtig ist mir die Netzversorgung in meiner Region?
2. Achte ich auf geringe Kosten oder auf ein qualitativ hochwertiges Netz?
3. In welche Netze telefoniere ich am häufigsten?
4. Wohin versende ich die meisten Kurznachrichten?
5. Benötige ich mobiles Internet und wenn ja wie viel Datenvolumen?


Es werden nun die einzelnen Schritte erläutert, mit dem Ziel den persönlich optimalen Mobilfunktarif zu finden.

1. Wie wichtig ist mir die Netzversorgung in meiner Region?

Ein Handy ist nur dann nützlich wenn man auch ein ausrechend gutes Handynetz hat, sprich ob man Empfang hat und wie die Netzqualität ist. Ein noch so günstiger Tarif hat keinen Sinn, wenn man keine Netzversorgung hat. Deshalb sollte man auf ausreichende Netzabdeckung in der Region achten. Man kann sagen, dass deutschlandweit D1 und D2 wohl die beste Netzabdeckung haben, gefolgt von O2 und an letzter Stelle E+. Diese schwankt jedoch von Region zu Region und sollte vor Vertragsabschluss getestet werden. Einfach mal Bekannte mit verschiedenen Netzen nach deren Meinung und Erfahrung fragen.

2. Achte ich auf geringe Kosten oder auf ein qualitativ hochwertiges Handynetz?

In die gleiche Richtung zielt auch die Frage, was wichtiger ist – ständige Erreichbarkeit mit bester Netzqualität oder ein möglichst geringee monatlicher Effektivpreis. Dies muss jeder für sich selber entscheiden, jedoch wie bereits erwähnt, bringt der günstigste Vertrag nichts, wenn man nie erreichbar ist. Als gute Zwischenlösung hat sich hier O2 erwiesen. Das Netz ist deutschlandweit recht gut ausgebaut, die Internetverbindung der Handytarife meist schnell (UMTS oder LTE) und die Kosten der einzelnen Tarife doch recht günstig. Wer natürlich Wert auf die beste Netzqualität und ständige Erreichbarkeit legt, was wohl beim beruflich genutzten Mobilfunktarif der Fall ist, ist mit D1 oder D2 besser beraten.

3. In welche Netze telefoniere ich am häufigsten?

Hat man sich für ein bestimmtes Handynetz entschieden, gilt es heraus zu finden, in welche Netze man monatlich am häufigsten Gespräche führt. Denn wenn man dies weiß, kann man gezielt Kosten sparen. Verschiedene Tarife haben unterschiedliche Minutenpreise in die einzelnen Netze. Weiß man z.B., dass man meist ins O2 Netz anruft, weil beispielsweise der Großteil der Bekannten das O2 Handynetz nutzt, sollte man Handytarife suchen, die günstige Minutenpreise oder gar kostenlose Telefonate ins O2 Netz bieten. Herausfinden kann man all dies, indem man beispielsweise die letzten Mobilfunkrechnungen analysiert und ausrechnet, in welche Netze man pro Monat wie viele Minuten Gespräche führt.

4. Wohin versende ich die meisten SMS?

Gleiches gilt auch für versendete SMS. Auch hier sind die Preise für Kurznachrichten in verschiedene Netze oft unterschiedlich teuer bis kostenlos. Genau wie bei den Anrufen, sollte man anhand der letzten Mobilfunkrechnungen analysieren, in welche Netze pro Monat wie viele SMS gesendet werden.

5. Benötige ich mobiles Internet und wenn ja wie viel Datenvolumen?

Im Zeitalter des Internets geht der Trend immer mehr zur ständigen Online-Erreichbarkeit. Die Mehrzahl der Smartphonebesitzer will auch mit dem Handy im Internet surfen, unterwegs Emails abrufen oder per Internettelefonie kommunizieren. Man sollte sich fragen, ob man dies selbst benötigt und wenn ja, in welchem Umfang. Bei ausgiebiger Nutzung, kommen mobile Internet Flatrates in Frage, die eine unbegrenzte Internetnutzung ermöglichen. Diese Tarife erlauben jedoch monatlich nur eine bestimmte Menge an Daten mit der vollen Geschwindigkeit zu senden und zu empfangen. Überschreitet man dieses Limit, wird auf eine sehr geringe Geschwindigkeit (von LTE auf GPRS) gedrosselt, vergleichbar mit der guten alten Modemgeschwindigkeit. Je höher dieses Limit liegt, desto teurer sind auch die Tarife. Will man nur Webseiten ansehen und gelegentlich Emails lesen, reichen in der Regel 300 – 500 MB aus. Will man jedoch auch mobil Videos ansehen oder per Voice over IP (VOIP) telefonieren, stößt man hier schnell an die Grenzen. Hier kommen dann eher 1000 – 5000 MB in Frage. Neu ist der spezielle WhatsApp SIM Tarif von ePlus, der kostenlose und unbegrenzte WhatsApp Nutzung bietet.

Und jetzt – wie geht es weiter?

Hat man sich diese Fragen beantwortet und weiß nun, welches Netz, wie viele Minuten und SMS man pro Monat benötigt und welche Art von Datentarif gewünscht ist, bietet es sich an, unseren online Tarifrechner zu nutzen, der einem lästiges Rechnen und Recherchieren abnimmt und das Ergebnis mit dem niedrigsten Effektivpreis wie auf unserer Seite in einem Vergleich übersichtlich darstellt.

Wie bediene ich den Vergleichrechner
  1. Bitte wählen Sie zuerst links unter Netzauswahl & Tarifart die Handynetze aus, die für Sie in Frage kommen. Dabei spielt der Empfang in Ihrer Region die größte Rolle. Der günstigste Tarif bringt Ihnen leider nichts, wenn Sie keinen Empfang haben!
  2. Im nächsten Schritt können Sie auswählen, ob Sie eine Allnet- oder SMS-Flatrate haben möchten.
  3. Im Anschluss müssen Sie sich überlegen, ob eher ein Prepaid-Tarif oder ein Handyvertag mit 24 Monaten Laufzeit in Frage kommt. Prepaid ist meist für Wenigtelefonierer besser geeignet, da man sich die Grundgebühr sparen kann. Telefonieren Sie mehr als 100 Minuten pro Monat, rechnet sich meist ein Tarif mit Laufzeit. Natürlich können Sie im Tarifrechner auch beide Varianten angeklickt lassen, es wird Ihnen dann die jeweils günstige Tarifvariante angezeigt.
  4. Bevor der Vergleich Ihrer günstigsten Tarife abgeschlossen werden kann, sollten Sie einstellen, wieviel Minuten und Kurznachrichten sie pro Monat benötigen. Dies können Sie anhand Ihrer alten Mobilfunk-Rechnungen abschätzen. Der Standardverbrauch in Deutschland liegt bei 120 Minuten und 62 SMS pro Monat.
  5. Zuletzt sollten Sie sich fragen, ob Sie eine Internet Flatrate benötigen und wenn ja mit wieviel Highspeed Freivolumen. Gerade wenn Sie mit Ihrem Smartphone regelmäßig im Internet surfen, Emails abrufen, VOIP benutzen oder Videos ansehen wollen, sollte Sie eine mobile Internet-Flat wählen.
  6. Mit diesen Einstellungen kann unser Handytarife Vergleich nun Ihren optimalen und günstigsten Tarif ermitteln. Sie finden Ihre besten Tarife in der Tabelle sortiert von günstig nach teuer.
Tarife und Einstellungen merken
    Damit Sie auch später die aktuellen Einstellungen und die Tarifauswahl aufrufen können, versenden Sie einen Link!
  1. Erhalten Sie einen Link zu den aktuellen Tarifen & Einstellungen per Email
  2. Teilen Sie die aktuellen Tarife & Einstellungen auf Facebook
  3. Teilen Sie die aktuellen Tarife & Einstellungen über Twitter